Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


dorfbackofen

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Alles rund um den Dorfbackofen

20.05.07

Einweihung ein voller Erfolg

Am 20.05.2007 wurde der Dorfbackofen anlässlich der „Tag des offenen Dorfes“ offiziell eingeweiht. Am frühen Morgen wurde der Ofen angeheizt, um 10 2pfünder Brot zu backen.

Unter fachkundiger Anleitung von unserem „Altbäckermeister“ Adolf Vogel wurde der Teig gefertigt und die Brote, schenkt man der Nachfrage Glauben, gelangen hervorragend.

Nachdem der Ofen erneut auf Temperatur gebracht wurde, wurde er mit insgesamt 16 kg Schinkenkrustenbraten beschickt. Da diese gut 2 Stunden zum Garwerden benötigten, wurde dem interessierten (und hungrigen) Besucher Schmalzbrote angeboten. Auch hier war die Nachfrage überraschend groß.

Nach gut 2 Stunden wagten wir den Versuch, schnitten den Schinken an…..und er war super. Innerhalb von knapp 30 Minuten wurden wir dann sowohl den Schinken als auch alle Brote los. Wir mussten leider die weisse Fahne hissen…AUSVERKAUFT.

Aber für uns Betreiber ein voller Erfolg. Alle, die was abbekommen haben, zeigten sich zufrieden bis hellauf begeistert. Das macht uns dann auch stolz.

Nahezu alle Besucher zeigten sich begeistert von unserer Idee des Dorfbackofens und stellten sehr viele Fragen zu Herstellung und Betrieb.

Thomas Grammes 21.05.2007 09:38

31.03.07 Helferfest

Zusammengerechnet haben wir rund 200 Arbeitsstunden aufgebracht um den Dorfbackofen in Betrieb zu nehmen……. Nach dem gelungenem Helferfest wird nun der Ofen den Eckelsheimern zugänglich gemacht. Nochmals vielen Dank an die vielen Helfer und die große Spendenbereitschaft. Nur dadurch war es möglich den Backofen so schnell zu erstellen.

Helferfest mit Brot, Braten und Gemüse

Samstag den 20.01.2007

Das 1. Backen

Nachdem nun 1 Woche täglich vorsichtig angeheizt wurde, haben wir heute das 1. Mal richtig gebacken. Und das, man glaubt es kaum, mit Erfolg: Die Pizza in nur 3 Minuten, das Brot in gut 60 Minuten.

Samstag den 13.01.2007


Es ist vollbracht. :-)
Der Schornstein ist montiert und nun wird der Backofen langsam angeheizt. Am Samstag und Sonntag loderte bereits das erste kleine Feuer zum Abbinden des Schamottemörtels.

Samstag den 06.01.2007

 E.-F. Schwarz hat die Türen für den Backraum und das Holzlager geschweißt und gleich angestrichen. So konnten wir endlich die Türen anbringen. Nun kann der Backofen verschlossen werden.
Nächste Woche soll es weiter gehen. Der Schornstein muss noch durch das Dach geführt werden. Danach wird langsam angeheizt.
LOL

Zahlen 14.12.2006

Die Mauerarbeiten sind abgeschlossen. In drei Dingen habe ich mich gründlich verschätzt.

  • Der Finanzbedarf war doch größer als anfänglich geglaubt
  • Die Menge des benötigten Materials lag weit über den Schätzungen
  • Die Bauzeit.. Das in diesem Jahr noch der Ofen gemauert wird, hätte ich nicht geglaubt ;-)
ca. 1400 Backsteine 11.5 er
20 Hohlblocksteine 24 er
10 Bims-und Ytonplatten
eine Betonplatte
(war vom Hausbau über)
2,00x 1,80 m
26 Sack Fertigbeton à 40 kg
36 Sack Mörtel à 40kg
1/2 Sack Fliesenkleber
7 Fertigstürze 1,50 m x 17,5 cm
4 Fertigstürze 1,50 m x 11.5 cm
1,5 Stahlmatten
4 Pakete Steinwolle à 3,7 m²
18 Schamotteformteile Bausatz
12 Isoliersteine
4 Sack Schamottekleber
Doppelwandiger Edelstahlschornstein2 m
Dachdurchführung
Regenschutzhaube
Halter
Stahlblech und Rundstäbe
für die Türen

Werkzeug und viele Helferstunden

Demnächst wird noch der Schornstein durch das Dach geführt, und die Türen angebracht. Wenn dann die Trockenzeit rum ist und der Ofen langsam aufgeheizt wird, freue ich mich schon auf die ersten Backgänge.

Udo 14.12.2006 21:48

Freitag, den 08.12.2006 - Montag, den 11.12.2006

Es wurde weiter gemauert. Bogen, Front und Seitenmauern sind fast fertig. Samstag wird der „Deckel“ zugelegt und die letzten Steine vermauert. Nach ca. 4-5 Wochen Trockenzeit kann langsam angeheizt werden.

Udo 08.12.2006 17:18

Thomas Grammes 12.12.2006 12:59

Samstag den 25.11.2006 10:00 Uhr

Es geht mit tatkräftiger Hilfe weiter. :-)

Herr Rommel vom RWE Bad Kreuznach als Helfer und Sponsor im Rahmen des Mitarbeiterprogramms RWE "Aktiv vor Ort" - Mitarbeiter helfen in Ihren Gemeinden. Heute begannen wir mit dem Aufbau der Schamotteteile des Backraumes.

Baustart 13.11.2006

Die ersten Mauern wurden erstellt und in den nächsten Tagen geht es weiter.

Am 13.11.06 wurde mit dem Graben und Gießen der Fundamente begonnen.

Der Backofen vor dem Einbau.

Thomas Grammes 22.11.2006 14:20 Uhr

Stand 06.11.2006

Seit Freitag liegen die Schamotteformteile des Backofens beim Bürgermeister in der Garage. Wenn das Wetter mitspielt wird demnächst mit dem Bau begonnen. :-)

Stand 22.10.06

Die Backsteine sind nun auch vorhanden. In mühevoller Handarbeit wurde in Weinheim ein ehemaliger Schweinestall abgerissen und die Steine nach Eckelsheim gebracht. Dort werden sie zur Zeit von den Mörtelanhaftungen befreit, gereinigt und sortiert.

Das RWE hat im Rahmen „RWE-Aktiv vor Ort“ uns weitere Mittel zugesagt, wodurch die Finanzierung gesichert ist.

Bei der Firma Dotzauer wurden die Formteile und einiger Zubehör bestellt. Wenn alles klappt wird im November mit dem Bau des Ofens begonnen.

Udo 26.10.2006 14:21

Stand 5.10.2006

Aktuell sind insgesamt 2146 Euro für den Backofen eingegangen. Ein dickes Danke an alle die an diesem traumhaften Ergebnis mitgeholfen haben.

Nun liegt uns auch der Kostenvoranschlag der Firma Dotzauer vor. Für die Formteile und Zubehör (Schornstein, Isoliersteine, Mörtel und Stahlmatten) beläuft sich die Anschaffung auf 3600 Euro. Das ist zwar einiges mehr als veranschlagt wurde, aber das werden wir auch noch schaffen. In den nächsten Woche wird sich zeigen ob wir genügend Backsteine bekommen und dann steht dem Baustart nichts mehr im Wege. Eine Kiste Wein die vom Weinstand der Kerb übrig geblieben ist, wird der Boulegemeinschaft übergeben. Der Reinerlös aus der Boulekasse fließt dem Backofen zu.

Ihr

Udo Wilbert

Stand 23.9.2006

Liebe Eckelsheimer und Gäste,

ein dickes und großes Danke für die vielen Spenden und die Hilfe zum Bau unseres Dorfbackofens.

Begonnen hat alles mit den Nächten der Poesie. Durch die vielen Weinspenden unserer Winzer konnte die Bewirtung bei dieser Veranstaltung einen Reinerlös von 366 Euro erbringen. Die übrig gebliebenen Getränke wurden an den Weinstand der Eckelsheimer Kerb weiter gegeben.

Der Reinerlös des Weinstandes (organisiert von C.-P. Klenk) und der Reinerlös vom Verkauf von Kaffe und gespendeten Kuchen (organisiert von Frau U. Mattheis) brachten uns dem Ziel, den Dorfbackofen zu bauen, um riesige Schritte näher.

Dank zusätzlicher Spenden stehen uns jetzt insgesamt fast 1700 Euro zur Verfügung. Auch wenn bis zu den veranschlagten 2500-3000 Euro noch weitere Spenden benötigt werden, besteht nun die Möglichkeit mit dem Bau des Ofens zu beginnen.

Weitere Spenden können bei der Verbandsgemeindekasse Wöllstein oder bei Ortsbürgermeister Schwarz unter dem Stichwort „Dorfbackofen Eckelsheim“ eingezahlt werden. Selbstverständlich werden Spendenquittungen ausgestellt.

Zur Zeit fehlen auch noch alte, gebrauchte Backsteine. Wer welche abgeben kann, meldet sich bitte bei Ernst-Friedrich Schwarz (Tel.: 06703-2207) oder Udo Wilbert (Tel.:0177-5717370).

Falls es mit der Finanzierung weiterhin so voranschreitet, werden wir wohl im Frühjahr/Sommer 2007 die Einweihung des Backofens feiern können. Fortschritte werden hier bekannt gegeben.

Ihr

Udo Wilbert

Planung 28.7.2006

Im Rahmen der Dorfmoderation wurde angesprochen, den Platz hinter der Kirche mehr zu beleben. Dieser Platz war in den Jahren 2000 bis 2006 mit viel Eigenleistung von einem wüsten Trümmerfeld zu einem ansehnlichen Dorfplatz hergerichtet worden. Auf Anhieb fielen dazu zwei Verwendungsmöglichkeiten ein.

1. Boulespielen

Das Boulespielen hat sich seit Sommer 2005 etabliert und findet jeden Sonntag statt.

2. Dorfbackofen

Art

Mittlere Größe, Steinbackofen ca. 1,00 – 1,20m Innendurchmesser. Auf Fundament und mit Backsteinen ummauert. Innenteil: Schamottekuppel aus Formteilen.

Die Backleistung ist ausreichend für 6-10 Brote oder ein Spanferkel.

Weitere Backmöglichkeiten: Backwaren, Brötchen, Pizzen, Flammkuchen, Obst-Streuselkuchen, Steaks, Braten, Kartoffeln, Gemüse, Eintöpfe usw.

Nutzung

Veranstaltungen der Dorfbewohner z.B. Dorfplatzfest, St. Martin, „Backes-Fest“.

Bekanntgabe der Aufheizung für Brotbacktag z.B. Freitag, Samstag oder Sonntag. Jeder kann Brotteig oder andere Teiglinge mitbringen, die dann ab einer bestimmten Uhrzeit gebacken werden.

Sondernutzung

Verschiedene Backgänge für private- oder gewerbliche Veranstaltungen durch Kräuter- und Winzerhöfe, sowie für Hotel und Gastronomie sind möglich.

Genehmigung für den Bau des Backofens

Genehmigung durch Gemeinderat mit Sicherheit möglich. Da der Platz Eigentum der Gemeinde ist, wird nach Möglichkeit ein Nutzungsrecht oder Pacht des Platzes angestrebt.

  • Backofen, festes Bauwerk
  • Verpachtung an den Ofenbetreiber (IG Backofen)
  • Nutzungsreglung, Vorrangregeln, wenn andere den Platz nutzen wollen
  • Pachtvertrag zeitlich unbegrenzt bis zur Auflösung der Backofengemeinschaft
  • Übernahme durch die Gemeinde ist möglich und erwünscht
  • Ofen ist problemlos, komplett entfernbar ohne Spuren zu hinterlassen
  • Schornsteinfeger, Genehmigung oder Unbedenklichkeitserklärung

Am 04.07.2006 war Ortstermin mit Bezirksschornsteinfeger Herrn Müller und Ortsbürgermeister Herrn Schwarz. Herr Müller sieht in der Abnahme/Genehmigung kein Problem.

Stellplatz

Die Lage des Platzes hinter der Kirche ist für diesen Zweck optimal in der geografischen Dorfmitte.

Zentral gelegen, bietet sich die Nutzung des Platzes mit der Überdachung an.

Passend zum Ortsbild, in Backstein/Bruchstein gemauert, ergänzt der Ofen Eckelsheim um eine weitere Attraktion:

  • Treffpunkt für die Bewohner des Dorfes (Kommunikation)
  • Gemeinschaft und Zugehörigkeitsgefühl kann gefördert werden
  • Für Touristen kann ein zusätzliches Angebot entstehen

Geschäftsform

Die Gründung eines Vereins ist nach Möglichkeit zu vermeiden. Ein Verein könnte der flexiblen Nutzung von Nichtmitgliedern entgegenstehen.

Momentan schlage ich eine „Interessengemeinschaft Backofen“ unter der Schirmherrschaft der Ortsgemeinde vor.

Die IG Backofen erstellt den Backofen in Eigenleistung, organisiert die Backtermine und regelt den Finanzbedarf für den laufenden Betrieb, wobei die meisten Betriebskosten durch die Bereitstellung des Brennholzes entstehen.

Finanzierung

Zurzeit wird der Kostenaufwand zur Erstellung des Backofens auf ca. 3000,00 Euro geschätzt.

Davon entfallen rund:

  • 2000,00 € auf den Schamottebausatz
  • 500,00 € Isoliermaterial, Mörtel, Schornstein, Fundament
  • 200,00 € Stahltüren (vandalismussicher) eigene Herstellung
  • 300,00 € Ablagen und Zubehör

Backsteine/Bruchsteine nach Möglichkeit aus Abrissmauerwerk. (ist zum Teil schon vorhanden)

Um die benötigten Barmittel zu erhalten, wird die IG am Anfang auf Spenden angewiesen sein.

So liegt zurzeit schon ein Spendenangebot von ca. 300,00 € vor.

Vielleicht ist es auch möglich im Rahmen der Dorferneuerung zusätzliche Mittel zu erhalten.

Um den Brennstoff (Holz) für die Backgänge sicherzustellen, muss ein Unkostenbeitrag erhoben werden.

Falls Nutzer eigenes Brennmaterial mitbringen, muss dies den Satzungen entsprechen und verringert entsprechend die Nutzungsgebühr.

Die Höhe des Nutzungsentgeltes wird noch festgelegt. Dabei wird nach Aufwand unterschieden, ob Holz mitgebracht wird oder ob ein Backofenbediener benötigt wird.

Planung

Im Rahmen der Dorferneuerung können durch die Moderatorin Frau Franzen Planzeichnungen und Entwürfe erstellt werden. Die hier gezeigten Skizzen/Entwürfe wurden bereits von Frau Franzen veranlasst.

Betrieb

Die IG Backofen regelt die Termine und Nutzung des Backofens. Vorrangig werden dabei die Gemeinde und öffentliche Veranstaltungen berücksichtigt. Alle Interessenten können den Backofen gegen ein Nutzungsentgelt nutzen.

Udo Wilbert

Eckelsheim den 28.07.2006

image008.jpg

Alles „Historie“….. Der Backofen hat in Eckelsheim und Umgebung eingeschlagen…..wird gebucht….scheeen….

dorfbackofen.1332625863.txt.gz · Zuletzt geändert: 24.03.2012 21:51 von udo