Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


evangelische_kirchengemeinde

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Hurra, wir haben eine Pfarrerin

Margarete Geißler hat am 24. Oktober 2009 ihren kirchlichen Dienst angetreten.

Nach jahrelanger Vakanz ist es den Kirchenvorständen von Eckelsheim und Wendelsheim unter Mithilfe des Propstes Dr. Schütz und des Dekans Dr. Dignath gelungen, eine Pfarrerin „an Land“ zu ziehen. Nach ihrer feierlichen Ordination am 24. Oktober 2009 in der Wendelsheimer Kirche und dem anschließenden Empfang in der Gemeindehalle ist sie jetzt ganz Pfarrerin und für alle da. Mit ihrer offenherzigen Art und ihrem jugendlicher Charme geht sie liebevoll auf die Menschen zu und nimmt sich ihrer an.

Margarete Geißler freut sich sehr auf ihre neue Aufgabe und heißt Sie auch zu den Gottesdiensten willkommen.

Evangelische Kirche Eckelsheim 1741

Eckelsheim 1. Juli 2009 In ganz alten Schriften ist die Jahreszahl 1609 am Rande erwähnt. Damals soll die Eckelsheimer Kirche errichtet worden sein. Aber an Hand der kirchengeschichtlichen Verbindung mit dem untergegangenen Dorf Gosselsheim scheint dies sehr unwahrscheinlich. Weitere Unterlagen dies betreffend, oder sonstige zeitzeuglichen Gegenstände wurden nicht gefunden

In den Jahren 1727 – 1741 errichtet zur Barocken Saalkirche mit Dachreiter

1862/1864, 1920, 1972 innen und 1991 außen fanden Renovierungsarbeiten statt

Das Krüppelwalmdach und der typische Zwiebelturm prägen äußerlich die Kirche Der Turm ist mit Wetterhahn genau 23,49 Meter hoch

Das Eingangsportal mit seinem Volutengiebel ist Blickfang Stolz verkündet die Tafel über dem Portal: „DIESES EVANGELISCHE GOTTESHAUS WURDE GOTT ZU EHREN UND ZU ERBAUUNG DER SEELEN AUFGERICHTET UND AUF EIGENE KOSTEN ERBAUT VON DER EVANGELISCHEN GEMEIND ZU ECKELSHEIM IM JAR 1741“ Eine zweite Tafel zeigt das Lamm Gottes auf dem Berge und eine auffliegende Taube. Der angefügte Text nimmt darauf Bezug: „ICH SAH EIN LAMM STEHEN AUF DEM BERGE – OFF · JOH · 14,1“

Zwei Glocken sind im Turm aufgehängt Sie sind von der Fa. Rincker gegossen Die Kleinere wiegt 226 kg und ist auf den Ton c“ gestimmt, die Größere auf den Ton b“ Eine Glocke musste im zweiten Weltkrieg abgeliefert werden Die kleinere, noch verbliebene Glocke ist aus dem Jahre 1922 Die größere wurde 1952 von der bürgerlichen Gemeinde gestiftet Die heute nicht mehr erhaltene Glocke trug die Inschrift: „STEH FEST IM STURM DER ZEIT – GESEGNET IST DEIN LEID – DENK AN DIE EWIGKEIT“

Die Ausstattung stammt aus dem 18. Jahrhundert

Der Altar ist ein aus Holz gefertigter Kastenaltar

Die Kanzel ruht auf einer Holzsäule Der Schalldeckel, symbolisiert von unten durch eine Taube, den Heiligen Geist

Die Orgel von Johann Georg Geib ist aus dem Jahre 1782

Die Bildfenster wurden 1920 von Otto Linnemann gestaltet

Das dritte Fensterbild zeigt den Christuskopf mit Dornenkrone

Bei den Deckengemälden sind die vier Evangelisten Matthäus (mit Engel), Markus (mit Löwe), Lukas (mit Stier) und Johannes (mit Adler) abgebildet

Die Bildfenster und Glocken wurden 1922 von Nachfahren der Eckelsheimer Auswanderer nach Evansville/Indiana, USA gestiftet, die dafür 71 ¾ Dollar gesammelt hatten

Text und Bilder: Wilfried Jung,

evangelische_kirchengemeinde.1257460238.txt.gz · Zuletzt geändert: 05.11.2009 22:30 von arno