Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wanderweg

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Der Eckelsheimer Wein- und Kräuterwanderweg

Am 01.05.2006 war die offizielle Eröffnung des Wein- und Kräuterwanderweges von Eckelsheim.

1 Hier beginnen links die Naturschutz-Ackerflächen, das sind Ackerflächen, die bearbeitet werden wie vor 100 Jahren, mit alten Getreidesorten etc. So erhält man eine große Vielfalt an z. T. naturgeschützten Ackerwildkräutern, die vom Aussterben bedroht sind. Rechts sehr schöner Blick ins Tal auf Eckelsheim und die Rheinhessische Schweiz.

2 Beller Kirche

Ab der Beller Kirche laufen der Eckelsheimer Wein-Wanderweg und der Kräuter-Wanderweg eine lange Strecke parallel. Die Beller Kirche ist das Wahrzeichen von Eckels-heim. Ein spätgotischer Bau, der als Wallfahrtskirche 1519 fertig gestellt wurde. Es gibt sehr wenig Unterlagen über die Beller Kirche. Was man weiß bzw. vermutet ist, dass an der gleichen Stelle eine Holzkirche stand und davor an diesem Platz eine keltische Kultstätte war. In den Sommermonaten finden viele kulturelle Veranstaltungen und Feste in diesen romantischen Mauern statt

Weiter geht es oberhalb der Beller Kirche. Hier fallen die restaurierten Trockenmauern ins Auge. Sie begrenzen die Flächen mit einer typischen trockenen Flora. Es wachsen allerlei Steppengewächse, Wurzlgewächse etc. Die Gebiete stehen unter Naturschutz und ziehen sich großflächig bis zur Kutsch

3 Sie stehen hier mitten in der so genannten „Kutsch“ und haben rechts einen wunderbaren Blick in die Rheinhessische Schweiz. Das Gebiet nennt man auch noch den „Backofen“ wegen der hitzigen und steinigen Böden und der intensiven Sonneneinstrahlung. Hier findet sich auch eine Vielzahl mediterraner Kräuter der Trockensteppe.

4 Am Riesling vorbei erschließt sich Ihnen links ein weiter Blick über das rheinhessische Hügelland, hinein in den Rheingau und bis an den Taunus.

5 Dies ist unser am höchsten gelegenes Wingertshäuschen, das auch gerne für Vespern aller Art genutzt wird. Hier erfahren Sie etwas über die braunen Dinger, die an den Rebstöcken und Sträuchern hängen (Pheromonfallen) und etwas über die Weinbergslage „Kirchberg“. Auch hier herrschen noch schwerpunktmäßig die steinigen hitzigen Böden vor, die man sonst aus den bekannten Weinbergslagen in Südfrankreich kennt.

6 Nun befinden sie sich auf dem höchsten Punkt in Eckelsheim (ca 230 m). Von hier aus kann man 4 große deutsche Weinanbaugebiete sehen.

7 An diesem Häuschen besteht die Möglichkeit, die Route abzukürzen. Dazu wenden Sie sich hier scharf nach links (kleine Route) und gehen direkt wieder auf Eckelsheim zu.

8 Von hier hat man einen sehr schönen Blick in die wechselvolle Landschaft der Rheinhessischen Schweiz. Hügel, Reben, eine bunte Ackerlandschaft und vor allem ein weiter und immer bewegter Himmel. Außerdem schauen Sie hier auf die größte unbebaute und asphaltfreie Fläche in weitem Umkreis, auf jeden Fall in ganz Rheinhessen.

9 Die Heckenstreifen, die Sie hier überall sehen sind ursprünglich zum Schutz vor der Versteppung der Landschaft angelegt worden. Inzwischen haben Sie sich zu wichtigen Biotopen für Flora und Faune entwickelt.

10 Ihr letztes Häuschen. Auch hier erschließt sich wieder ein prächtiger Blick in die Landschaft, frei von allen Strommasten und anderen störenden Einflüssen sehen Sie Eckelsheim und die zwei Nachbardörfer, Wonsheim und Steinbockenheim (jeweils ein Kirchturm).



WIR HOFFEN, DIE KLEINE WANDERUNG HAT IHNEN FREUDE BEREITET, UND SIE MIT MANCH INTERESSANTEM UNTERHALTEN !

wanderweg.1161260057.txt.gz · Zuletzt geändert: 10.12.2006 12:49 (Externe Bearbeitung)